waldtrunken


waldtrunken (Adj.): trunken sein, betrunken sein an Wald.

In den freundlichen Wald gehen und die aromatische Sommerluft einatmen, die so dicht ist, fast kannst du sie trinken. Dich zwei Tage lang an einem tschechischen Grenzwald betrinken, den du abends an deinen Füßen und morgens in deinen Haaren trägst. Deine Lungen mit Waldluft füllen,  deine Nase mit Waldduft, das satte Waldgrün aufnehmen, jede  deiner Poren mit Wald füllen, bis du dich vollgetrunken hast an Wald und dich als Waldfarbenkind ungehemmt und gedankenverloren in weichem Moosbett wälzt.


...

Von Kiefernharz betrunken,

Wald tragend von Kopf bis Fuß.

Im Moosbett ganz versunken

werden Grenzen sehr diffus.

 

(aus: Waldtrunken, moosküken 2017)